Interaktiv


 News
 Gästebuch
 Bildergalerie
 Kontakt
 Impressum
 Datenschutz
 Sitemap 

Sie befinden sich hier:  FSV Grossenseebach / Interaktiv / News 

Mittwoch, 21. Juni 2006 - FSV-Mädchen gehen erst in der Verlängerung k.o.

Personell geschwächte Fußballerinnen aus Großenseebach verlieren Endspiel um Bezirksmeisterschaft mit 3:4


GROSSENSEEBACH (al) — Etwas unglücklich sind die U 17-Fußballmädchen im Bezirksfinale mit 3:4 nach Verlängerung am FV Obereichstätt gescheitert. Von Beginn an hatten die Seebacherinnen auf drei wichtige Spielerinnen verzichten müssen, wegen Krankheit und Arztbesuchen.

Und weil mit Anja Schorr, Kerstin Eschner und Jennifer Costanzo drei weitere Leistungsträgerinnen angeschlagen ins Match mussten, versuchte man mit zwei aus der U 13 nachrückenden Mädchen den Titel doch nach Seebach zu holen.

Was aber von Anfang an sehr schwierig sein sollte, weil die Seebacherinnen sehr kurzfristig drei Tage vor dem Spiel erst Ort (neutraler Platz in Sulzkirchen) und Zeit erfuhren. Der Gegner, der Meister der BOL-Süd aus Obereichstätt, konnte da zwei Tage früher planen.

Kaum hatte das Spiel begonnen, lag der FSV auch gleich mit 0:1 im Rückstand, nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr. In der 13. Minute gelang dann Spielführerin Costanzo mit einem herrlichen „Lupfer“ über die FV-Torfrau nach einem Missverständnis in der Obereichstätter Abwehr der Ausgleich.

Es entwickelte sich ein Spiel, das meist im Mittelfeld stattfand. Mit zunehmender Dauer des Spiels wurde Obereichstätt gegen müde werdende Gegnerinnen immer überlegener. In der 52. Minute ging Obereichstätt in Führung. <cs7.7>Libera Eschner wurde wegen einer Zerrung nach einer Stunde zur Stürmerin umfunktioniert, und mit letzter Kraft gelang ihr noch das Unentschieden. Nachdem sie sich in der 70. Minute an zwei Gegenspielern „vorbeigeschwanzt“ hatte, besaß sie tatsächlich noch die Kraft für einen platziertem linken Außenristschuss ins lange Eck.

Somit ging es für die aufopferungsvoll kämpfenden Seebacherinnen in die Verlängerung. Hier kam es wie es kommen musste, die verletzten und jungen Spielerinnen konnten nicht mehr zusetzen. Ein Doppelschlag (88. und 90.) brachte das vorentscheidende 2:4. Sturmführerin Kastner konnte mit einer schönen Einzelleistung nur noch verkürzen.

Auch die weiteren weiblichen Nachwuchsteams des FSV waren erfolgreich, wie die nachfolgenden Abschlusstabellen beweisen.

U 17 BOL Nord: 1. Großenseebach 74:16 Tore/43 Punkte, 2. Hausen 117:13/42, 3. Eicha 74:18/33, 4. Wilhermsdorf 99:32/32, 5. Oberreichenbach/Wilhelmsdorf 70:42/26, 6. Poppenreuth 24:59/12, 7. Sack 21:82/10, 8. Zirndorf 10:85/10, 9. Heßdorf 3:141/0.

U 15 Gruppe 2: 1. 1. FC Nürnberg II 122:9/40, 2. Großenseebach 85:15/33, 3. SG Oberreichenbach/Wilhelmsdorf 56:32/26, 4. Frauenaurach 55:42/23, 5. SpVgg Erlangen 33:30/17, 6. Schlaifhausen 23:38/15, 7. FSV Bruck 26:73/9, 8. Möhrendorf 7:168/0.

U 13 Gruppe 3: 1. SpVgg Erlangen 97:15/42, 2. Großenseebach 132:14/39, 3. FSV Bruck 72:51/31, 4. Schlaifhausen 60:55/25, 5. Möhrendorf 37:36/23, 6. Weilersbach 46:64/20, 7. Heroldsberg 26:44/17, 8. Kleinsendelbach 13:69/8, 9. Simonshofen 3:138/0.</cs7.7>