Interaktiv


 News
 Gästebuch
 Bildergalerie
 Kontakt
 Impressum
 Datenschutz
 Sitemap 

Sie befinden sich hier:  FSV Grossenseebach / Interaktiv / News 

Donnerstag, 31. März 2016 - Kreisliga 1: FSV Gr0ßenseebach - 1.FC Herzogenaurach 0:2 (0:2)

FSV unterliegt den „Pumas“


von Tobias Quaschner

Zum ersten Heimspiel in 2016 empfing der FSV Großenseebach den FC Herzogenaurach. Die Heimmannschaft wollte nach einer desaströsen ersten Halbzeit in Zeckern eine gute Vorstellung abliefern und die Gäste wollten nach 2 Unentschieden in 2016 den ersten Sieg einfahren.

Die erste Chance gehörte dem Heimteam, doch ein Freistoß aus 18 Metern flog über das Tor. Danach bestimmten die Gäste das Spielgeschehen, kamen jedoch vorerst nicht durch die dicht stehende Abwehr des FSV. Mitte der ersten Halbzeit taten sich die ersten Lücken im Defensivverbund der Hausherren auf, doch Torhüter Christian Prell hielt seine Mannschaft im Spiel.

In der 31. Minute dann der Führungstreffer für die Gäste durch Thomann, der nach einem Fehlpass des FSV gut freigespielt wurde und nur noch einschieben brauchte. Die Gäste drängten weiter auf das Heimtor und konnten schnell nachlegen. Reinhardt setzte sich auf der linken Offensivseite durch und fand im Strafraum Maschke, der nur noch einzuschieben brauchte.

Beinahe wäre in der Folge schon das entscheidende dritte Tor gefallen doch Rattmann klärte in einer Aktion zweimal per Kopf auf der Linie. So ging es mit einem verdienten 0:2 in die Kabine.

Nach der Halbzeit kam der FSV besser ins Spiel konnte sich allerdings keine nennenswerten Chancen erarbeiten. Allerdings ließ man auf eigener Seite auch wenig zu, so dass das Spiel bis zur Schlussphase  vor sich hin plätscherte. In dieser schwächte Spielertrainer Karches sein Team, da er nach wiederholtem Foulspiel mit der Ampelkarte vom Feld geschickt wurde.

Das Heimteam witterte nochmal seine Chance und hatte mit einem Kopfball von Müller eine Chance, die Torwart Menzer zur Ecke abwehrte. Beim darauffolgenden Eckball landete der Ball im Tor der Gäste, doch der Unparteiische wollte ein Foulspiel von Müller gesehen haben und entschied auf Freistoß für die Gäste. Das wäre wohl die große Möglichkeit gewesen, das Spiel noch einmal spannend zu gestalten.

In der Folge war der FSV zwar bemüht, konnte aber keine zwingenden Torchancen mehr erarbeiten. Der Auswärtssieg des FC Herzogenaurach war letztendlich aufgrund der ersten Halbzeit verdient.