Interaktiv


 News
 Gästebuch
 Bildergalerie
 Kontakt
 Impressum
 Datenschutz
 Sitemap 

Sie befinden sich hier:  FSV Grossenseebach / Interaktiv / News 

Montag, 28. September 2015 - Kreisliga 1: FC Großdechsendorf - FSV Großenseebach 1:6 (1:3)

Erster FSV-Auswärtsdreier war ein hartes Stück Arbeit …


von Marcel Schaal

Der FSV Großenseebach gastierte am vergangenen Sonntag zum Derby beim Aufsteiger aus Dechsendorf. Schon früh in der Saison war diese Partie von hoher Wichtigkeit, war es doch ein so genanntes „6-Punkte-Spiel“. Die Dechsendorfer wollten Ihren ersten Sieg in der Kreisliga einfahren und die Seebacher wollten ihre Form nach dem Sieg über Röttenbach bestätigen.

Die Seebacher fanden von der ersten Minute an gut ins Spiel und kamen ein ums andere mal gefährlich vors Tor. Die ersten Nennenswerten Möglichkeiten hatten Stefan Linsenmeyer und Robert Kellermann. Beide versuchten es mit Schüssen aus der zweiten Reihe, verfehlen jedoch knapp. In der 6. Spielminute dann die Führung für den FSV. Sebastian Jakobs umkurvte den Torhüter und schob zum 0:1 ein. Danach ging es hin und her, Chancen auf beiden Seiten.

 

Der FSV probierte zu spielen und mit Bällen durch die Schnittstelle der Abwehr zum Torabschluss zu kommen. Hingegen die Dechsendorfer, bei denen Spielertrainer Sven Berthold immer wieder weite Bälle auf die beiden pfeilschnellen Stürmer schlug. Diese Bälle bereiteten der FSV-Defensive mächtig Probleme, glücklicherweise konnten jedoch die Hausherren dadurch kein Profit rausschlagen.

In der 21. Spielminute schlug wiederum Sebastian Jakobs zu. Mit einer Kopie seines ersten Treffers erhöhte er gekonnt auf 0:2. Keine 180 Sekunden später brannte es wieder im FSV-Strafraum. Zunächst konnten zwei Distanzschüsse gerade noch abgewehrt werden, ehe in der 25. Minute Christian Prell stark gegen einen Dechsendorfer parierte. Nach einer knappen halben Stunde gelang dann Dechsendorf der verdiente Anschlusstreffer. Kapitän Stefan Räuber überköpfte den herauslaufenden Christian Prell und schob dann im zweiten Versuch zum 1:2 ein.

In dieser Phase waren die „Weiherkicker“ am Drücker und kamen kurz darauf wieder zu zwei guten Möglichkeiten. Jedoch hielt Prell seinen Kasten sauber. Erst kurz vor der Halbzeit tauchten die Seebacher wieder vor dem Gehäuse von Pösold auf. Eine Doppelchance von Schnappauf und Jakobs brachte allerdings nichts ein. Eine Zeigerumdrehung später war das Meisterstück von Sebastian Jakobs vollbracht, er vervollständigte seinen Hattrick und erhöhte mir einem schönen Schuss ins kurze Eck zum 1:3 Halbzeitstand.

Die zweite Hälfte begann etwas verhaltener und es dauerte bis zur 50. Minute, ehe der FSV die erste Chance hatte. Diese allerdings war sehenswert. Robert Kellermann legte sich das Leder aus 16m zum Freistoß hin und zirkelte diesen gekonnt über die Mauer. Allerdings konnte der Torwart mit einer Glanztat den Ball noch aus dem Winkel fischen. Den Nachschuss von Andre Rockwell pfiff der Schiedsrichter, fraglich, aufgrund einer Abseitsposition ab. Das wäre die Vorentscheidung gewesen.

Allerdings konnte Robert Kellermann knapp 10 Minuten später dennoch jubeln. Aus Nähe der Eckfahne flankte er den Ball Richtung Tor und dieser schlug hinter dem Keeper im langen Eck zum 1:4 ein. In den darauffolgenden Spielminuten kam es erneut zu Chancen auf beiden Seiten, allerdings kam bei beiden Teams nichts Zählbares heraus. Der FSV lies nun den Ball gut in den eigenen Reihen laufen und spielte die Führung gekonnt runter.

Kurz vor Schluss entschloss sich jedoch Stefan Linsenmeyer, das Ergebnis ein wenig hochzudrehen und bediente zweimal seine Mannschaftskameraden so mustergültig mit langen Bällen, dass diese nur noch das Leder aus kurzer Distanz einschieben mussten. Neuzugang Cenk Eryilmaz und Kapitän Martin Schnappauf waren die beiden Torschützen (74. und 75.). Danach war Schluss, der FSV ging verdientermaßen als Derbysieger vom Platz.

Mit diesem Sieg konnten die Seebacher enorm wichtige Punkte einfahren und sich etwas Luft im Tabellenkeller verschaffen. Nächste Woche heißt es gegen den Bezirksligaabsteiger aus Buckenhofen an die Leistungen der letzten beiden Partien anzuknüpfen.

 

FSV Großenseebach: C. Prell – Hofmann (Stilkerich 46.), Schaal, Quaschner, Aschenbrenner – Linsenmeyer, Rockwell, Schnappauf, Seifert – Kellermann (Eryilmaz 66.), Jakobs (S. Neubeck 72.)

Kader: Weiser (ETW), U. Prell

FC Großdechsendorf: Pösold – Schönberger, Opel, Wiebach (Roas 54.), Berthold – Schuckmann, Görlich (Teichert 54.), S. Essensohn (Wegner 27.), F. Essensohn – Patino-Perez, Räuber

Kader: Palesche

Tore: 0:1 Jakobs (6.), 0:2 Jakobs (21.), 1:2 Räuber (28.), 1:3 Jakobs (40.), 1:4 Kellermann (58.), 1:5 Eryilmaz (74.), 1:6 Schnappauf (75.)

Gelbe Karte: Hofmann (30. Foulspiel), Seifert (56. Halten) / Patino-Perez (66. Foulspiel)

Zuschauer: 160

Schiedsrichter: Lukas Schmidt (DJK-SC Neuses)