Interaktiv


 News
 Gästebuch
 Bildergalerie
 Kontakt
 Impressum
 Datenschutz
 Sitemap 

Sie befinden sich hier:  FSV Grossenseebach / Interaktiv / News 

Sonntag, 13. September 2015 - Kreisliga 1: FSV Großenseebach - ASV Weisendorf 2:6 (2:3)

Klatsche zur Kerwa


von Andreas Gumbrecht

Weit über 600 Zuschauer verfolgten das Derby der beiden Nachbarvereine und sahen - besonders in Hälfte Eins - ein mitreißendes Spiel. FSV weist Schwächen im Defensivbereich auf.

Die favorisierten Gäste begannen sofort druckvoll und bereits nach zwei Minuten konnte Mittelstürmer Philipp Kaiser ein Zuspiel von der Grundlinie zur Führung verwerten. Kurz darauf war es wieder Kaiser, der nach einer Flanke von Tim Schmidt an den Ball kam und FSV-Keeper Christian Prell zu einer Glanzparade zwang. In der 12. Minute war es erneut Kaiser, der einen verunglückten Rückpass von Max Strampfer aufnahm, aber aus 17 Metern an Prell scheiterte. Mit etwas Glück hätten die Gäste zu diesem Zeitpunkt schon den Sack zu machen können.

Nach gut einer Viertelstunde hatte Marcel Schaal die erste Gelegenheit für die Gastgeber zu verzeichnen. Er versuchte es mit einem Distanzschuss, doch der wurde zur Ecke abgefälscht. Zwei Minuten darauf erzielte Mario Aschenbrenner mit einem sehenswerten Diagonalschuss aus 22 Metern den überraschenden Ausgleich (19.), denn bis dato war der ASV die spielbestimmende Elf. Die Weisendorfer ließen sich aber nicht beirren und spielten weiter über ihre schnellen Flügelspieler nach vorne. Marcel Schaal verhinderte mit einem gekonnten Tackling gegen Tim Schmidt die erneute Führung des ASV (23.).

Nach einer halben Stunde konnte Patrick Schmerler ein Missverständnis zwischen Schaal und Aschenbrenner nicht nutzen und traf aus 12 Metern nur den Außenpfosten. Nun ging es Schlag auf Schlag. Christian Müller brachte mit einem Flachschuss aus acht Metern unter großen Jubel der zahlreichen Zuschauer die Gastgeber in Front (32.). Der Vorsprung hielt aber nur zwei Minuten, denn Kaiser schoss aus kurzer Distanz und fast am Boden liegend den Ausgleich. Dieser Ball wäre leicht zu klären gewesen, doch die nicht sattelfeste FSV-Abwehr griff nicht ein. Kurz darauf der nächste Paukenschlag, als sich Doppeltorschütze Kaiser zu einer Tätlichkeit gegen Benni Hofmann hinreißen ließ (36.). In Unterzahl gelang Julian Hendel in der 43. Minute wieder die Führung, als er aus zehn Metern einschoss und die FSV-Defensive wieder tatenlos zusah. Mit dem Halbzeitpfiff kam es noch schlimmer für die Gastgeber, denn Andre Rockwell musste wegen wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot den Platz verlassen.

Mit zehn gegen zehn ging es nach dem Wechsel weiter, doch diese Konstellation war für den ASV von Vorteil. Den zusätzlichen Raum nutzten die leichtfüßigen Angreifer optimal und schon in der 50. Minute erhöhte erneut Hendel aus acht Metern auf 4:2. Fünf Minuten später gar das 5:2 durch Tim Schmidt, dem besten Spieler auf dem Platz. Über die linke Seite hatte er Strampfer ausgetanzt und anschließend aus kurzer Distanz vollendet.

Damit war die Entscheidung endgültig zugunsten des ASV Weisendorf gefallen, obwohl Sebastian Jakobs quasi im Gegenzug eine „Hundertprozentige“ vergab. In der Folgezeit nahmen die Gäste das Tempo aus der Partie und so plätscherte das Spiel dahin und es gab nur noch wenige Torraumszenen. Auf Seiten des FSV wurde ein Freistoß von Robert Kellermann auf Höhe der Eckfahne von ASV-Schlussmann Maximilian Klöhn pariert (62.) und in der 77. Minute versuchte es Christian Müller aus 18 Metern, doch der Schuss wurde abgefälscht und verfehlte das Tor. Kurz vor Schluss konnte Kellermann im Sturmzentrum eine Flanke von Jakobs nicht verwerten.

Den Schlusspunkt zum 2:6 aus FSV-Sicht setzte Friedrich Leist in der 78. Minute. Durch einen Konter wurde die FSV-Abwehr ausgespielt, so dass Leist allein auf Prell zulief und das Leder sicher verwandelte. Insgesamt gesehen ein verdienter Sieg der spiel- und laufstarken Weisendorfer, die sicherlich in dieser Verfassung ein Wort um die Meisterschaft mitreden werden.

FSV Großenseebach: Prell C., Hofmann B., Schaal, Strampfer M., Rockwell, Quaschner, Aschenbrenner, Schnappauf M., Rattmann, Müller C., Jakobs
Kader: Weiser Ma., Seifert, Prell U.,
Wechsel: Eryilmaz (50.), Kellermann (61.), Linsenmeyer (67.)

ASV Weisendorf: Klöhn, Schmidt V., Schmerler P., Schnierstein, Schmidt T., Hendel, Fahrian, Schmidt A., Sand, Leist, Kaiser
Kader: Kratzer, Bretting D., Wild
Wechsel: Thiel (46.), Geyer (61.), Seria (64.)

Tore: 0:1 Kaiser (3., Leist), 1:1 Aschenbrenner (19.), 2:1 Müller C. (32., Schnappauf M.), 2:2 Kaiser (34., Schmidt T.), 2:3 Hendel (44., Schmidt A.), 2:4 Hendel (52., Schmidt T.), 2:5 Schmidt T. (55., Schmidt A.), 2:6 Leist (79., Geyer)
Gelbe Karten: Rockwell (Foulspiel (29.)), Hofmann B. (Foulspiel (37.))
Gelb­-Rote Karten: Rockwell (Foulspiel (45.))
Rote Karten: Kaiser (Tätlichkeit (36.))
Zuschauer: 650
Schiedsrichter: Manfred Kettler (FC Wacker 1927 Bamberg e.V.)