Interaktiv


 News
 Gästebuch
 Bildergalerie
 Kontakt
 Impressum
 Sitemap 

Sie befinden sich hier:  FSV Grossenseebach / Interaktiv / News 

Montag, 14. August 2017 - Kreisliga 1: 1.FC Burk - FSV Großenseebach 0:3 (0:1)

FSV nutzt seine Möglichkeiten


[AG] Die Gastgeber begannen vor rund 100 Zuschauern druckvoll und hatten bereits nach 30 Sekunden einen Pfostenschuss durch Murat Ciftci zu verzeichnen. Es entwickelte sich eine interessante, abwechslungsreiche und kampfbetonte Partie mit Vorteilen für Burk in den ersten 45 Minuten. In der 9. Minute ging aber der FSV in Führung. Einen langen Ball von Fabian Stilkerich nahm Christian Müller auf, zögert nicht lange und setzte das Leder aus 20 Metern über den Keeper der Burker hinweg in die Maschen. Kurz darauf war Sebastian Jakobs über die linke Seite durchgebrochen, brachte aber den Ball nicht im Kasten unter. Das hätte das 0:2 sein können. Nico D'Antona zog auf der anderen Seite aus 25 Metern ab, verfehlte aber das Tor (18.). Zwei Minuten später musste FSV-Keeper Christian Prell bei einem Schuss aus 16 Metern von Can Sentürk sein ganzes Können aufbieten, um den Ausgleich zu verhindern. Gefährlich wurde es für Burk, wenn Robert Kellermann zum Freistoß antrat. In der 24. Minute lenkte der starke FCB-Schlussmann Stefan Mühlfriedel einen solchen gerade noch an den Pfosten. Mühlfriedel war auch in der 38. Minute auf dem Posten, als es einen Freistoß von Kellermann zur Ecke lenkte. Kurz vor dem Seitenwechsel hatte der FSV Glück, als Sentürk ein scharfe Hereingabe von Ciftci 2 Meter vor dem Tor verpasste.

Nach dem Seitenwechsel musste die Heimelf dem Angriffselan der ersten Hälfte Tribut zollen und konnte diesen nicht mehr aufrechterhalten. Sogar kurz nach Wiederanpfiff verwertete Martin Schnappauf ein Zuspiel von Müller überlegt in die untere rechte Ecke (48.). Zwei Minuten darauf setzte Kellermann einen Freistoß aus 19 Metern an die Oberkante der Latte. In der 53. Minute nutzte Schnappauf eine Unsicherheit in der Burker Hintermannschaft gar zum 0:3 aus. Der FSV kontrollierte nun das Spiel und Trainer Andreas Übler brachte mit Claudio Seria, Heiko Löwer und Linus Pünjer frische Kräfte ins Spiel. Seria verzog aus halbrechter Position und schoss am Gehäuse vorbei. Zehn Minute vor dem Ende traf Florian Seeberger aus 17 Metern an den Innenpfosten und ein Kopfball von Ivan Bilic nach einer Ecke ging über das Tor.

Der FSV siegte nicht unverdient in Burk und lieferte eine disziplinierte Vorstellung ab. Die Tore fielen zur richtigen Zeit und brachten Burk aus dem Konzept.